Sitzball – Länderpokal am 08.09.2018 in Moers

Erneuter Doppelsieg der sächsischen Sitzballer

Am Samstag, dem 08. September 2018, fand im nordrhein-westfälischen Moers das Länderpokalturnier im Sitzball statt. Für die Herren war es die 36. Auflage und die 13. bei den Damen. Bei den Herren trafen fünf Ländermannschaften und die der Gastgeber aufeinander, bei den Damen waren es vier Mannschaften. Nach dem Doppelerfolg der beiden sächsischen Teams bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften, waren die Erwartungen natürlich hoch.

Die Herren aus Sachsen begannen gegen Rheinland-Pfalz und fanden gleich recht gut ins Turnier. Nach der 19:16-Halbzeitführung gewährte man dem Gegner in Halbzeit zwei nur noch ganze zwei Treffer und gewann deutlich mit 32:18. Auch gegen Rheinhausen-Moers, die Mannschaft des Gastgebers, konnten die Sachsen mit 29:24 (16:12) gewinnen. Das Team aus Nordrhein-Westfalen war dann, wie erwartet, der vorerst schwerste Gegner. Zur Halbzeit lagen die sächsischen Sitzballer mit 13:16 in Rückstand. Doch in der zweiten Hälfte erkämpfte man sich mit Disziplin und Clevernis den Sieg und gewann mit 27:24. Auch gegen Hessen hatte man in Halbzeit eins ein paar Probleme und führte, mit 14:13, nur knapp. In der zweiten Hälfte stabilisierte sich das Ganze dann und der Sieg mit 29:25 war zu keiner Zeit in Gefahr. Somit ging es im letzte Spiel, wie schon des Öfteren, um den Turniersieg. Und der Gegner war, wie auch schon im Vorjahr, die Mannschaft aus Baden. Beide Teams hatten bis dato noch kein Spiel verloren. Die sächsischen Sitzballer erkämpften sich mit Engagement und Spielfreude die Habzeitführung mit 12:10. Bis auf eine ganz kurze Schwächephase behielt man in der zweiten Hälfte auch weiterhin die Nerven und blieb relativ ruhig, so dass die Führung mit 24:22 am Ende immer noch auf Seiten der Sachsen stand. Damit hatte man sich für die Niederlage im Vorjahr revangiert und den Länderpokal-Sieg, ohne Punktverlust,  errungen.

Die Damen mussten sich den Turniersieg über eine Hin- und eine Rückrunde erkämpfen. Dabei bekamen es die sächsischen Sitzballerinnen zuerst mit den Damen aus Baden zu tun. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, das Team spielte so zum ersten Mal in dieser Besetzung zusammen, sprang am Ende mit 17:16 dann doch ein knapper Sieg heraus. Gegen Niedersachsen zeigte sich ein ähnliches Bild. Zwischenzeitlich lag man sogar so deutlich in Rückstand, dass an einen Sieg kaum noch zu denken war. Aber die Sächsinnen bewiesen an diesem Tag viel Mut, blieben relativ ruhig und kämpften sich so wieder bis auf einen Treffer Rückstand an den Gegner heran: Endstand 19:20. Der letzte Gegner der Vorrunde hieß Rheinland-Pfalz. Und wieder hatten die Damen aus Sachsen so ihre Probleme und verloren mit 20:22. Mit zwei verlorenen Spielen nach der Vorrunde hatte man zwar immer noch alle Chancen auf ein Top-Platzierung, aber so richtig glaubte daran wohl keiner. Also gingen die Sitzballerinnen aus Sachsen ziemlich entspannt in die zweite Runde, die in umgekehrter Reihenfolge ausgespielt wurde. Gegen Rheinland-Pfalz tat man sich zwar in der ersten Halbzeit auch wieder recht schwer, aber dafür drehten die Sächsinnen in der zweiten Hälfte richtig auf und gewannen mit 23:19. Vermutlich beflügelte dieser Sieg und so zeigte man auch gegen Niedersachsen nun, das man hier keineswegs gewillt ist unnötig einen Punkt abzugeben: Sieg für Sachsen mit 17:14. Im letzten Spiel ging es dann also doch wieder um den Turniersieg. Die Mannschaft aus Baden schenkte unseren Damen in einem spannenden Endspiel nichts, es ging immer knapp hin und her. Aber gegen die sächsischen Sitzball-Damen war heute kein Ankommen. Man besiegte Baden am Ende ziemlich deutlich mit 22:17. Der Titel des Länderpokalsiegers von 2017 war somit verteidigt!

Die Vertreter des BRSV „Medizin“ Vogtland e.V. waren: Gordon Hawranke, Bettina Heinig, Yves Heinig

 

Endstand Herren:

Platz Mannschaft Punkte Treffer
1. Sachsen 10:0 141:113
2. Baden 8:2 131:104
3. Nordrhein-Westfalen 6:4 142:113
4. Hessen 4:6 125:127
5. Rheinland-Pfalz 2:8 103:140
6. Rheinhausen-Moers (Gastgeber) 0:10 102:147

 

Endstand Damen:

Platz Mannschaft Punkte Treffer
1. Sachsen 8:4 118:108
2. Niedersachsen 8:4 114:104
3. Rheinland-Pfalz 6:6 122:115
4. Baden 2:10 101:128

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*