Sitzball-Turnier Pforzheim 03.03.2018

  1. Sitzballturnier in Pforzheim

Am Samstag, dem 3. März 2018, fand im Baden-Würthembergischen Keltern-Dietlingen das 30. Sitzballturnier der VSG Pforzheim statt. Die Sitzballer der Spielgemeinschaft Leipzig-Plauen waren eingeladen, um Ihren Turniersieg aus dem Vorjahr zu verteidigen. Stefanie Brendel, Gordon Hawranke und Yves Heinig vom BRSV „Medizin“ Vogtland e.V. traten zusammen mit drei Spielern aus Leipzig gegen neun weitere Mannschaften aus Deutschland und der Schweiz an. Es wurde in zwei Gruppen mit je fünf Teams gestartet. Die Sachsen trafen im ersten Spiel auf Neubrandenburg und gewannen dieses Match ohne größere Probleme mit 37:16 (20:7). Auch das zweite Spiel, gegen Olten (Schweiz), gewann man sicher mit 27:23 (18:10). Emmelshausen sollte den Titelverteidigern aus Sachsen im dritten Spiel auch nicht genügend entgegen bringen können und so gewann man auch hier sehr sicher mit 35:17 (18:9). Und auch der letzte Gegner der Vorrunde, das Team aus Karlsruhe, konnte die Sachsen nicht in Bedrängnis bringen, so stand es am Ende 30:14 (15:6). Als Gruppensieger der Vorrunde spielte man nun gegen den Zweiten der anderen Gruppe, das Swiss-Africa-Team aus der Schweiz. Die Sachsen ließen wiederum nichts anbrennen und zeigten gleich von Anfang an das sie auf jeden Fall ins Finale einziehen wollten. Man ging mit Vollgas in das Match und führte zur Halbzeit schon souverän mit 19:2. So konnte in der zweiten Hälfte ein Gang runter geschaltet werden und man konnte sich für das letzte und mit Sicherheit schwerste Spiel des Turniers ein wenig schonen. Gegen die Schweizer gewann man mit 28:17. Im Endspiel um Platz Eins saßen die Sachsen nun den Gastgebern aus Pforzheim gegenüber, welche man schon im Vorjahr nur sehr knapp geschlagen hatte. Und wieder ging es hin und her, keine der beiden Mannschaften konnte sich in der ersten Halbzeit einen größeren Vorsprung erspielen. Jedoch hatten die Sitzballer aus Sachsen mit 14:12 knapp die Nase vorn. In der zweiten Hälfte gab man dann noch einmal alles und konnte die Gastgeber so unter Druck setzen und zu Fehlern zwingen, dass es am Ende dann doch zu einem relativ deutlichen Sieg von 29:23 reichte.

Nächsten Samstag, 10. März 2018, fahren die Plauener Sitzballer zur Finalrunde der Sachsenmeisterschaft und versuchen Ihre minimale Chance, den Titel von 2017 zu verteidigen. Jedoch wird es wohl sehr schwer werden, den Rückstand von acht Treffern gegen die Leipziger Sitzballer aufzuholen.

 

Endstand Pforzheim

1. SG Leizig-Plauen

2. Pforzheim

3. Swiss Africa Team

4. Olten

5. Neubrandenburg

6. Offenburg

7. Bühl

8. Emmelshausen

9. SG Karlsruhe-Bühl

10. Karlsruhe

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*