Sitzball – 6. Striezelcup am 02.12.2017 in Dresden

Sieg für Plauener Sitzballer

Am Samstag, dem 2. Dezember 2017, waren die Plauener Sitzballer des BRSV „Medizin“ Vogtland e.V. zu Gast in Dresden. Die Sportfreunde aus der sächsischen Landeshauptstadt luden das 6. Mal zu Ihrem „Striezelcup“ ein. Auch diese Jahr war der Name des Turnieres wieder Programm. So wurden in der Sporthalle während der gesamten Veranstaltung Original Dresdener Christstollen, Lebkuchen und Spekulatius angeboten. Aber es wurde natürlich auch Sitzball gespielt! Die 12 Mannschaften wurden, im Losverfahren, in zwei Gruppen aufgeteilt. Somit hatte in der Vorrunde jedes Team fünf Spiele zu absolvieren. Der erste Gegner der Vogtländer war Kreischa. Erwartungsgemäß erspielte man sich hier  mit 26:19 einen ungefährdeten Sieg. Gegen die Mannschaft aus Rheinhausen-Moers, in Nordrhein-Westfalen, sah das Ganze dann schon nicht mehr ganz so sicher aus. Beide Teams kämpften auf Augenhöhe und so stand es zur Halbzeit 12:12. In der zweiten Hälfte legten die Plauener dann jedoch mehrere Schippen nach und siegten deutlich mit 27:18. Auch gegen Neubrandenburg konnte man sich anfangs nicht richtig absetzen und ging mit 13:11 in die Halbzeit. Doch wiederum zeigten sich die Vogtländer in Hälfte zwei stärker und gewannen auch dieses Spiel, relativ deutlich mit 29:21. Ebenso besiegte man die Gastgeber aus Dresden klar mit 27:19. Der 25:11-Sieg gegen Zittau komplettierte dann die perfekte Vorrunder der Spitzenstädter. Ohne Niederlage erreichte man somit den ersten Platz und hatte es nun, in der Zwischenrunde, mit dem Zweitplatzierten der anderen Gruppe zu tun. Dies war das Team aus Stendal, also eine mehr als lösbare Aufgabe. Und gleich von Anfang an zeigte man dem Gegner, dass man nur ein Ziel kennt: Das Endspiel! Die Plauener Sitzballer ließen den Stendalern kaum eine Chance zu punkten und siegten, ungefährdet mit 33:16. Der Sprung in`s Endspiel um den Turniersieg war geschafft! Hier warteten die „Erzrivalen“ und Spielgemeinschaftspartner des Leipziger Sitzballvereins 1999 auf die Vogtländer. Es war ein würdiges Endspiel. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die Treffer wurden nahezu abwechselnd gesetzt und kein Team konnte sich absetzen. Die stärkeren Nerven zeigten dieses Mal allerdings die Plauener und gewannen am Ende mit 27:25. Bei der anschließenden Siegerehrung gab es außer Urkunde und Siegerpokal natürlich auch noch einen Dresdener Stollen.

Spieler BRSV: Stefanie Brendel, Gordon Hawranke sowie Bettina, Kay und Yves Heinig

Endstand

Platz Mannschaft
1. BRSV „Medizin“ Vogtland e.V.
2. Leipziger Sitzbalverein 1999
3. FSVB Neubrandenburg
4. BRS SV Stendal
5. SV Lok Leipzig-Mitte 1
6. SGV Dresden
7. VSG Rheinhausen-Moers
8. TSV ’78 Holleben
9. SV Kreischa
10. SV Lok Leipzig-Mitte 2
11. OSV Zittau
12. BSV St. Gallen (Schweiz)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*